Botox



Lang anhaltend frischer erscheinen mit Botulinumtoxin

Falten glätten mit Botox

Der Wirkstoff Botulinumtoxin A (Botox) wird weltweit sehr erfolgreich zur Behandlung von Mimikfalten eingesetzt. Bei der „Botox-Behandlung“ werden aber nicht allein bestehende Falten korrigiert, es wird vielmehr auch die Ursachen der Falten behandelt: die übermäßige Mimik. In minimaler Dosis (!) wird der Wirkstoff dabei in die Mimikmuskeln injiziert. Hierdurch lässt die Muskelspannung nach, die Haut glättet sich und die Falten gehen zurück. Das Ergebnis ist ein frisches „entspanntes“ Aussehen, das vier bis sechs Monate anhält.

Jedes Mal, wenn Menschen lachen, die Augenbrauen zusammenziehen oder in die Sonne blinzeln bewegen sich bestimmte Gesichtsmuskeln. Durch ständige Aktivität der mimischen Muskeln können sich im Laufe des Lebens in der darüber liegenden Haut Falten eingraben. Zum Beispiel Zornesfalten zwischen den Augen, Stirnfalten oder Lachfalten an den Augenwinkeln. Der klassische Anwendungsbereich für Botulinum sind daher Falten des oberen Gesichtsdrittels, also rund um die Augen und auf der Stirn.

Botulinuminjektionen in die betreffende Muskulatur führen zu einer dosisabhängigen Muskelentspannung. Als Folge der Entspannung glätten sich auch die Falten oder verschwinden unter Umständen sogar vollständig. Botox wird nach der Injektion rasch und rückstandslos abgebaut.

Übrigens bleibt der natürliche Gesichtsausdruck bei einer fachgerechten Behandlung entgegen noch immer weit verbreiteten Vorurteilen erhalten.

www.dgbt.de